Blog

It’s Shooting Time – Sneak Peek Herbst/Winter Kollektion 2017

Das wunderschöne Verzascatal im südlichen, italienischsprachigen Teil der Schweiz bildet mit seiner wild-schönen, rauen und dennoch verträumten Naturkulisse den perfekten Rahmen für das Shooting der neuen Herbst/Winter Kollektion 2017.

Das kristallklare, glitzernde Wasser der Bergbäche und unzähligen Wasserfälle schafft eine magische Atmosphäre in dem wilden Tal im Tessin. Der Kontrast der steilen Hänge und zerklüfteten Felsen zu den edlen Stoffen und Materialien der Stücke setzt die Kollektion spannungsvoll und faszinierend in Szene. Die naturverbundenen Farben und modernen Schnitte der Dirndl verschmelzen mit dem natürlichen, rustikalen Charme der typischen Häuser aus grauem Stein und kommen in diesem Ambiente einfach perfekt zur Geltung – Tradition und moderne Trachten Couture in perfekter Harmonie.

Vielen Dank an unsere Models und das gesamte Fototeam für diesen großartigen Shooting-Tag und die tolle Arbeit mit vollem (Körper)Einsatz für die perfekten Bilder – auch in unwegsamem, felsigen Gelände.

Wir freuen uns schon sehr darauf, euch bald das Endergebnis des Shootings und die tolle Herbst/Winter Kollektion 2017 präsentieren zu dürfen, die ab Mitte Juli in den Läden und in unserem Onlineshop erhältlich ist.

 

TRACHT trifft FASHION – DIE Trachtentrends 2016 für EUCH

Der Countdown hat begonnen. Es sind nur noch wenige Tage bis zum Oktoberfest und dem Cannstatter Wasen. Jetzt wird es langsam höchste Zeit, alle Dirndl und Trachtenaccessoires zu sortieren und die Möglichkeit zu nutzen, sich mal wieder etwas Neues zu gönnen. Deshalb habe ich Euch DIE Oktoberfest- und Trachten-Trends 2016 zusammengefasst:

In diesem Jahr wird die Tracht ehrwürdigst getragen. Es dreht sich alles um feine, dezente Farben. Ganz besonders angesagt sind: Nude, Graufacetten und authentische Grüntöne. Auch Bordeaux hat Einzug gehalten. Stoffe dürfen matt sein wie Jägerleinen und schwere Baumwolle. Seide als Jacquard oder mit außergewöhnlicher Webung setzen besondere Akzente als Eyecatcher.

Was besonders auffällt in dieser Saison – Frau trägt gerne Zweiteiler, knieumspielende Röcke mit raffinierten, alpin veredelten Blusen oder auch Lederleggings mit Jankern aus Cashmere oder Walkstoffen. Es muss nicht immer ein Dirndl sein. Ein Etuikleid aus Ziegenvelour in dunklem Rot, dazu eine elegante Flechtfrisur und einen kurzen Spencer. So zeigt man sich in diesem Jahr. Ganz nach dem Zeitgeist – Understatement und Besinnung auf Tradition, aber nicht ohne einem modernen Touch. Gefeiert wird aus Freude und Achtsamkeit. Dies drückt auch diesjährige Mode aus.

Immer fesch, aber nie verkleidet ist das Motto für 2016!
Viel Freude beim Aufbrezeln, Eure Kinga

Die VOGUE liebt KINGA MATHE

Was für ein besonderer Moment, als die Vogue Dirndl aus meiner Kollektion angefragt hat um sie in einem Trachtenspecial zu präsentieren. Wie könnte ich da nein sagen?! Die Aufregung war riesengroß und es war eine unglaubliche Ehre, meine Stücke in diesem renommierten und prestigeträchtigen Hochglanzmagazin zu sehen und den Namen KINGA MATHE zu lesen. In solchen Augenblicken wird man für die harte Arbeit und all die Mühe belohnt.

Ganz herzlichen Dank auch an meinen tollen Partner Lodenfrey in München und natürlich nochmals an die Vogue für diese wundervolle Veröffentlichung.

KINGA MATHE auf dem Laufsteg am Tegernsee und
Côte d’Azur Feeling in Stuttgart

Modenschau im Althoff Seehotel Überfahrt am Tegernsee

Nach langer Planung war es Anfang Juli endlich soweit. Voller Stolz konnte ich in zusammen mit den Marken MI’KMAQ, Juwelier Leicht, UND GRETEL Berlin meine Sommer-Kollektion bei einer exklusiven Show im Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach präsentieren. Es ist immer mit viel Herzklopfen verbunden, wenn ich meine Dirndl und Trachtenfashion auf dem Laufsteg zeigen darf. Vielen Dank an die Models, das tolle Haare- und Make-up Team und ganz besonderen Dank an das Althoff Seehotel Überfahrt für die tolle Location, die den perfekten Rahmen für dieses Event geliefert hat.

Facebook – Althoff Seehotel Überfahrt

Zurück in meiner Heimatstadt Stuttgart konnte ich mich auf ein weiteres Highlight im Leben einer Modedesignerin freuen – die Präsentation meiner neuen Beach Kollektion, die unter dem Motto „MONACO, MON AMOUR“ im aer Club stattfand und anschließend von einer rauschenden Party gekrönt wurde.
Um euch vom Sommerfeeling anstecken zu lassen und euch kleidungstechnisch für den Strandurlaub inspirieren zu lassen, schaut euch unter folgendem Link meine Lieblingsstücke an.

Kinga Mathe Beach 2017

Happy Summer Feeling, Eure Kinga

Wieso eigentlich Trachtenfashion?

Sicher fragt ihr Euch, was meine Inspiration dafür war, die Tracht laufstegfähig zu machen und nicht nur normale 08/15 Dirndl sondern außergewöhnliche Couture-Trachten zu kreieren.
Ausschlaggebend waren hierbei ganz sicher meine Leidenschaft für Mode und die großen Marken wir Marken wie CHANEL, Dior oder YSL. Aber auch meine Begeisterung für Stoffe haben mich diese Richtung einschlagen lassen. Es gibt so viele tolle und faszinierende Materialien, die man kombinieren kann – also weshalb sollte man Dirndl aus Baumwolle mit langweiligem Muster tragen? Couture Stoffe in Trachten zu verwandeln, war eine spontane Idee. Die Suche nach Inspiration und den passenden Stoffen führte mich auf die größte Stoffmesse nach Paris und ich war überwältigt von den vielen Möglichkeiten, die sich mir boten.

Da ich selbst sehr viel Wert darauf lege, meine Outfits edel zu kombinieren, trug ich schon zu Beginn meine Tracht zusammen mit Chanel Tasche und Valentino Schuhen. Diese Individualität und der Hang für das Außergewöhnliche waren scheinbar ansteckend. Denn plötzlich wollten alle ihre Tracht mit Accessoires aufwerten und nicht mehr die traditionellen, klassischen Schnitte und Formen tragen. Deshalb beginn ich mit verschiedenen Schnitten zu experimentieren und so entstanden meine modernen Versionen und zum Teil hochgeschlossen Trachtenblusen. Auch lange Ärmel, die es bisher in dieser Art bei Trachten nicht gab, sind besonders schön und elegant. Meine Motivation war es, Trachtenmode alltagstauglich und zugleich edel zu machen, so dass man meine Teile das ganze Jahr tragen und auch mit anderen Alltags-Klassikern kombinieren kann. Und so war meine Trachtenfashion geboren.
Zu den klassischeren Schnitten gibt es inzwischen Jäckchen aus Cashmere, Lederhosen, Kleider und Röcke, die den Charme der Trachtenmode mit einem modernen, kosmopolitischen, frischen Flair vereinen und jede Frau zum Strahlen bringen.

Tracht bedeutet für mich nicht, an alten Dingen festzuhalten, sondern Heimatverbundenheit und liebgewonnene Traditionen in die Moderne zu übertragen, so dass sie zu unserem Lebensgefühl passen. Ich bin stolz auf meine Heimat und die Bräuche, Traditionen und Feste wie den Cannstatter Wasen und das Münchener Oktoberfest, die mich geprägt und mich immer wieder zu neuen Kreationen angeregt haben.

Die Tracht zur Couture zu veredeln, macht mich glücklich und euer Feedback bestätigt mich immer wieder darin!!

Eure Kinga

Hallo in die Trachtenwelt und wie alles begann

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Heute möchte ich euch mitnehmen zu den Anfängen, die inzwischen schon 9 Jahre zurückliegen und erzählen, wie alles begann und wie die Marke Kinga Mathe zu dem geworden ist, was sie heute ist: eine besondere, individuelle und persönliche High-End Marke nicht nur für Trachtenmode.

Mode war schon immer eine meiner größten Leidenschaften und hat für mich viel mit dem Ausdruck der eigenen Persönlichkeit zu tun. Als ich 2007 spontan auf einen Trachtenball eingeladen wurde und ich nichts fand, das mir gefiel, außergewöhnlich war und meinen modischen Ansprüchen genügte, besorgte ich mir selbst Stoff, Nadel und Faden und kreierte mein eigenes Dirndl. Was dann geschah, hatte ich absolut nicht erwartet: Ich wurden den gesamten Abend mit Komplimenten für mein Dirndl überschüttet und konnte mich kaum retten vor Fragen nach der Marke oder wo ich es gekauft hätte.
An diesem Punkt war die Idee für die Marke Kinga Mathe geboren und ich bin unglaublich stolz, dass ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt habe. Ich habe diesen Schritt kein einziges Mal bereut – auch wenn der Weg zunächst turbulent, von Rückschlägen und vielen lehrreichen Erfahrungen geprägt war. Aber ich hatte den Luxus, das zu arbeiten, was ich liebe und meine Leidenschaft für Mode zum Beruf zu machen. Was gibt es besseres?!

Ich liebe die Internationalität der Modebranche aber genauso meine Heimat Ungarn, wo meine Wurzeln liegen und wo auch von Anbeginn bis heute meine Kollektionen gefertigt werden. Regelmäßig besuche ich die Produktionsstätte in Budapest und schätze den persönlichen Kontakt mit meinen Schneiderinnen – denn ohne Sie könnte ich mich nicht auf die perfekte Qualität und hochwertige Verarbeitung meiner Stücke verlassen.

Meine Inspiration ziehe ich mir aus allen Dingen, die mich begeistern. Von Anfang an war mein Anspruch, von den Großen zu lernen, weshalb ich Rat und Feedback bei großen Trachtenhäusern gesucht und von Beginn an eng mit Kennern der Branche zusammengearbeitet habe. Ich bin sehr dankbar für meine Freunde und Wegbegleiter, die mich in meiner Idee bestärkt, auf meinem Weg unterstützt und mir die Energie und die Kraft gegeben haben, niemals aufzugeben und aus einer kleinen Idee ein erfolgreiches Unternehmen und eine Marke aufzubauen, die meinen Namen trägt, worauf ich unglaublich stolz bin.

Und natürlich danke ich auch meinen treuen Kundinnen und Fans meiner Stücke, ohne die ich nicht stehen würde, wo ich heute bin. Meine Leidenschaft ist es, euch mit meiner Mode glücklich zu machen und daran werde ich weiterhin mit voller Motivation arbeiten.

Bis bald Eure Kinga